Architekturmodelle: Brücken verbinden Welten

bruecke01bruecke03bruecke04bruecke05bruecke06bruecke07

Kunstprojekt

Projektbeschreibung

  • Die Schüler und Schülerinnen haben zunächst erst einmal den theoretischen Hintergrund zu Brücken erkundet, indem sie verschiedene Bauarten mit den unterschiedlichen Eigenschaften kennengelernt haben. Wie zum Beispiel die wackelige Instabilität von Hängebrücken; die sehr stabile Form bei Bogen- oder Balkenbrücken und die Möglichkeit des Öffnens bei Beweglichen Brücken.
  • Danach haben sie in Partnerarbeit mit Hilfe eines Konzeptbogens ihre Brücke geplant, skizziert und benötigte Materialien gesammelt.
  • In Partnerarbeit haben nun die Schülerinnen und Schüler ihre geplante Brücke gebaut; dabei viele Statikerfahrungen gesammelt, Verbindungstechniken angewandt und sich mit Ideen und Erfahrungen ausgetauscht.
  • Nun wurden die Welten in Einzelarbeit gebaut, die durch die Brücken miteinander verbunden wurden. Das Thema der Welten, sowie die genaue Ausarbeitung, war nicht festgelegt sondern wurde selbstgewählt.
  • Als letztes bereiteten die Schülerinnen und Schüler ihre Ausstellung vor, indem sie planten welche Aufstellung im Raum die beste Wirkung erzielt, wie die Umgebung gestaltet werden soll und indem sie Beschriftungen und Erläuterungen anfertigten.

Zu erreichende Kompetenzen (Auszug aus dem Lehrplan Kunst)

Die Schülerinnen und Schüler können

  • mit Hilfe von Skizzen aufgabenbezogene Konzepte entwerfen und daraus Gestaltungen entwickeln,
  • Architekturmodelle mit adäquaten Werkzeugen und Materialien erstellen,
  • architektonische Phänomene beschreiben und deren Funktion erläutern.

bruecke02