Wandmalprojekt

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 gestalten die
Autobahnunterführung der A46

 
In einem fünftägigen Projekt gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9c und 9d vor und zu Beginn der Sommerferien 2013 die Unterführung der A46 vor der Schule. Die zuvor triste, graue Wand entwickelten sie zu einem Unterwasserszenario, das zum Träumen einlädt.

Was im Kunstunterricht unter Streetart mit Schablonenkunst (Stencils) und der Gestaltung von Buchstaben (Grafitti) begann, konnten die jungen Künstler nun im öffentlichen Raum in die Realität umsetzen. Sie griffen dabei die Struktur des Bauwerks auf, indem sie die quadratischen Formen der Wand in verschiedensten Blautönen färbten. Durch die Kombination der „fliegenden“ Wasserschildkröte auf dem blauen Hintergrund entsteht der Eindruck, man schaue auf ein Stück Meer. Das Rauschen der darüber liegenden Autobahn unterstreicht dieses Empfinden einmal mehr. Die Schülerinnen und Schüler schaffen es somit die Betrachter ihres Bildes für einen Moment aus der Realität in eine Unterwasserwelt zu entführen.

Doch diese Träumerei ist natürlich nur durch das hohe Engagement der jungen Künsterlerinnen und Künstler und durch die Mithilfe zahlreicher Kolleginnen und Kollegen zustande gekommen. Von morgens bis abends strichen und bemalten sie die riesige Autobahnunterführung, sogar noch, als die meisten Jugendlichen bereits ihre Sommerferien im Freibad oder am Meer genossen. Für die nötige körperliche Stärkung sorgten einige Eltern, die die Gruppe kulinarisch versorgten.

Insgesamt haben die Schülerinnen und Schüler einen enormen Beitrag zur Aufwertung ihrer Schulumgebung geleistet. Sie haben gezeigt, dass man durch gemeinsames Arbeiten, Dinge schaffen kann, die man zuvor für nahezu unmöglich hielt.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das hohe Engagement!