Pina Bausch

Gesamtschule Vohwinkel gewinnt im Wettbewerb
>Kinder zum Olymp!<

Schülerinnen und Schüler des Projektkurses „Work in Progress. Das Pina Bausch Archiv entsteht in Wuppertal“ der Städtischen Gesamtschule Vohwinkel haben bei dem bundesweiten Wettbewerb „Kinder zum Olymp!“ in der Sparte Tanz den ersten Preis in der Altersgruppe „Klasse 10 bis 13“ gewonnen. Der von der Kulturstiftung der Länder veranstaltete Wettbewerb verzeichnete über 750 Beiträge. Der Projektkurs hatte es sich zur Aufgabe gestellt, eigenes Erleben zu dokumentieren, zu hinterfragen und mit den Materialien im Pina Bausch Archiv zu vergleichen.


Der Wettbewerbserfolg ist das Ergebnis einer intensiven Kooperation zwischen der Pina Bausch Foundation und der Gesamtschule Vohwinkel, die seit 2011 besteht und sich in einem regen Austausch zeigt. Zu unserer großen Freude findet sich ein Bericht über die Zusammenarbeit im zweiten Jahresbericht des Archivs (siehe Seiten 37 – 47).
Den Auftakt dieser Zusammenarbeit bildeten seinerzeit drei Facharbeiten von Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2011/12 in den Fächern Physik, Deutsch und Erziehungs-wissenschaften, die sich mit dem Tanz und dem Werk Pina Bauschs auseinandergesetzt haben, sowie die anschließende Entwicklung des Konzepts für eine weitere Zusammenarbeit zwischen Schule und Foundation.

Der pädagogische Vermittlungsansatz in diesem Konzept sieht vor, dass Schüler eigenes alltägliches Erleben dokumentieren, es hinterfragen und mit Materialien/Dokumenten im Pina Bausch Archiv vergleichen. Erleben, Dokumentieren und Reflektieren stellen dabei die drei Säulen innerhalb dieses sehr persönlichen Auseinander-setzungsprozesses dar: die Erstellung eines eigenen Lebensarchivs.

Als Teil dieser Zusammenarbeit ist die Absicht einer Umbenennung unserer Schule zur „Pina-Bausch-Gesamtschule“ zu sehen, wobei wir die Namensnennung als Ausdruck einer intensiven und inspirierenden Auseinandersetzung mit der Person und dem Werk der weltweit bekannten Wuppertaler Künstlerin Pina Bausch verstehen.

Exklusive erste Einblicke – eine Vorschau in die Arbeit des Projektkurses
Die preisgekrönte Arbeit unseres Projektkurses können Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Freunde und Gönner unserer Schule am 18. Juli 2013 in einer ersten Vorschau sehen. Ausstellungsort ist eine Lagerhalle im Industriegebiet Haan, an dem auch der Film als Wettbewerbsbeitrag des Projektkurses entstanden ist.
In einer Informationsveranstaltung werden die Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenweise vorab auf den Ausstellungsbesuch vorbereitet.
Eine Präsentation für die weitere Öffentlichkeit wird vom 7. bis 14. September 2013 als Teil der Jubiläumsspielzeit des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch „Pina40“ – in der Höhne 16 am Alten Markt in Barmen stattfinden.

Jeder Erfolg benötigt Helfer

Wir bedanken uns bei der Stadtparkasse Wuppertal, Foto Raabe, Matthias Conrads (Conrads Lacke), Nico Überholz (Architekt), Herrn Ventker (Engemann Spedition), Thilo Küpper (Elba-Fabrik), Carsten Pick (Dachdeckerei), Ralf Urban (Dachdeckerei), Herrn Knürenhaus (WSW), Herrn Thöne (Totalton), Jana Treptow (Filmemacherin), Ismael Dia (Pina Bausch Foundation), Sala Seddiki (Pina Bausch Foundation), Daniela Althaus (wuppertal-untertage), Manfred Dahlhaus (Ton und Technik) u.v.m..

Ebenfalls ein herzlicher Dank an Clémentine Deluy, Anna Wehsarg und Safet Mistele für eine unvergessliche Betreuung.

Dank an dieser Stelle auch an Dr. Marc Wagenbach, den wissenschaftlichen Leiter der Pina Bausch Foundation, für seine Kreativität, Herzlichkeit und sein großes Engagement.

schaukasten
„Schaukasten“
des Pina-Bausch-Projekts betreut von Frau Bögeholz

Leben und Werk von Pina Bausch

Pressestimmen, Links und Dokumente zum Wettbewerb und zur Umbenennung der Schule